BU Baltrum: Das Weltnaturerbe Wattenmeer und die herausragende Bedeutung für Mensch, Klima und Zugvögel

Zugvögel haben den Menschen schon immer fasziniert und beschäftigt. Die Beziehungen sind vielfältig. Anfänglich galten sie als Götterboten, im Aberglauben spielen sie bis heute eine Rolle. Schon mit Aristoteles beginnt aber auch die wissenschaftliche Forschung an Zugvögeln. Heute gibt es überall auf der Welt eine Vielzahl von Forschungsvorhaben mit erstaunlichen Erkenntnissen. Für viele Menschen auf der Welt sind Zugvögel aber keine faszinierenden Weltenbummler, sondern eine attraktive Nahrungsquelle. Die Jagd spielt in vielen Regionen weiterhin eine große Rolle. Auch Umweltverschmutzungen und nicht zuletzt der einsetzende Klimawandel beeinflussen und gefährden den Vogelzug. Dagegen stehen die Bemühungen vieler engagierter Menschen, die Zugvögel besser zu schützen.

Der Bildungsurlaub möchte diese unterschiedlichen Aspekte kritisch beleuchten. Das Wattenmeer ist hierfür ein idealer Ort: Die Region gehört zu den wichtigsten Rastgebieten für Zugvögel weltweit, Millionen machen hier Station um aufzutanken. Gleichzeitig ist die Region ein bedeutender Wirtschaftsraum. Die Schwierigkeiten, den Schutz der Vögel mit der wirtschaftlichen Entwicklung in Einklang zu bringen, ist hier hautnah zu erleben.

Kursbeginn So., 05.05.2019
Kursende Fr., 10.05.2019

+++ +++ +++
Achtung!!
Anerkennung für Hamburg leider nicht möglich!!
+++ +++ +++

Weitere Informationen finden Sie unter

https://www.forum-unna.de


Präsentiert von http://wordpress.org/ and http://www.hqpremiumthemes.com/